1. Business Transaction AG
  2. Bewerten
  3. Firma bewerten

Wir erschaffen einen
Käufermarkt für Ihre Firma.

100% Erfolgshonorar,
wir sitzen im gleichen Boot wie Sie.

Diskretion & Vertraulichkeit
ist unser höchstes Gebot.

Wir halten Ihnen den Rücken frei,
Sie bestimmen den Käufer.

Von der Bewertung bis zum
Vertragsabschluss - alles aus einer Hand.

Ihr Lebenswerk
ist bei uns in guten Händen.

Firma bewerten

Möchten Sie wissen, zu welchem Preis Ihr Unternehmen verkauft werden kann? Oder benötigen Sie einen Unternehmenswert für Ihre Nachlass- oder Nachfolgeplanung? Dann haben Sie mit Business Transaction den richtigen Ansprechpartner gefunden.

Unternehmensbewertung: Methoden-Mix mit hohem Praxisbezug

Das Business Transaction Valuation Tool basiert auf mehreren in der Bewertungslehre anerkannten Methoden. Nebst dem Zahlenmaterial berücksichtigen wir auch das spezifische Unternehmensumfeld und berechnen eine Wertbandbreite für Ihr Unternehmen. Die Wertbandbreite unterziehen wir abschliessend einem Markttest, indem wir die Werte mit realisierten Verkaufspreisen vergleichen.

So erhalten Sie ein breit abgestütztes Gutachten, welches nicht ausschliesslich auf theoretischen Modellen abstützt sondern auch marktnah ist und unsere Praxiserfahrung aus über 180 verkauften Unternehmen abbildet.

Wichtige Fragen zur Unternehmensbewertung

Was beinhaltet unsere Dienstleistung?

  • Wir treffen uns mit Ihnen, lernen Ihre Firma kennen und ergründen die Ausgangslage. Sobald wir alle relevanten Unterlagen vorliegend haben, legen wir los.

  • Ihr Unternehmen bewerten wir mit dem Business Transaction Valuation Tool und erstellen einen umfassenden Bericht.

  • Unsere Ergebnisse präsentieren wir persönlich. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Bewertung verstanden wird und als Entscheidungsgrundlage eingesetzt werden kann.

Was beinhaltet unsere Dienstleistung?

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Bilanz und Erfolgsrechnung der letzten 5 Jahre
  • Kontendetails der letzten 5 Jahre
  • Budgetplanung der nächsten 3 Jahre (falls vorhanden)
  • Wareninventur zu Einstandspreisen
  • Lohnausweis des/der Eigentümer der letzten 5 Jahre
  • Einmalige Investitionen der letzten 5 Jahre
  • Übersicht sämtlicher stiller Reserven
  • Liste steueroptimierter Massnahmen der letzten 5 Jahre

 Diese Auflistung ist nicht abschliessend. Wir erstellen zu jedem Unternehmen eine individuelle Checkliste.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Kann ich eine Firma selber bewerten?

Im Grunde genommen ja. Informationen zu Bewertungsmethoden sind ausreichend vorhanden. Entscheidend ist das Verständnis für die Wirkung der verschiedenen Faktoren, die bei einer Unternehmensbewertung zusammenspielen. Hier haben vermeintlich kleine Adjustierungen grosse Auswirkungen.

Die Herausforderung sehen wir bei der Interpretation der Ergebnisse. Hierfür sind Erfahrungswerte aus der Praxis unerlässlich. Wir gehen noch weiter und plausibilisieren diese Ergebnisse mit tatsächlich erzielten Verkaufspreisen von Unternehmen aus der gleichen Branche und mit vergleichbarer Ausgangslage.

Kann ich eine Firma selber bewerten?

Was kostet eine Unternehmensbewertung?

Die Kosten für eine Bewertung sind von den Gegebenheiten des zu bewertenden Unternehmens abhängig.

Ein Unternehmen mit schlanker Struktur und einem übersichtlichen Geschäftsmodell unterscheidet sich in der Komplexität beispielsweise deutlich von einem Unternehmen mit Betriebsliegenschaften oder ausländischen Tochtergesellschaften.

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine massgeschneiderte Offerte.

Was kostet eine Unternehmensbewertung?

Firmenbewertung: doppelter Nutzen

Wenn Sie den Verkauf Ihres Geschäfts planen, möchten Sie früher oder später wissen, welchen Wert Ihr Unternehmen hat. Es empfiehlt sich, den Unternehmenswert möglichst früh zu ermitteln. Denn eine aussagekräftige Unternehmensbewertung ist gleichzeitig eine detaillierte Analyse von Stärken und Schwächen Ihres Betriebs. Sie liefert somit nicht nur die Grundlage für spätere Preisverhandlungen, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit, im Vorfeld gezielt Massnahmen zur Erhöhung der Verkäuflichkeit sowie zur Steigerung des Unternehmenswertes durchzuführen.

Unternehmensbewertung KMU: Qualitätskriterien

Falls Sie externe Unterstützung bei der Bewertung Ihrer KMU suchen, werden Sie rasch feststellen, dass es an Angeboten nicht mangelt. Von Banken über Treuhänder bis hin zu reinen Onlineplattformen – Firmen bewerten ist eine verbreitete Dienstleistung geworden. Es gibt jedoch klare Qualitätsunterschiede zwischen den unterschiedlichen Anbietern. Folgende Kriterien sollten bei einer seriösen Firmenbewertung auf jeden Fall erfüllt sein:

1. Orientierung am Geschäftsmodell

Hinter einer guten Firmenbewertung steht immer auch die Frage nach den Erfolgsfaktoren des spezifischen Geschäftsmodells. Nebst quantitativen Werten wie der Ertragskraft des Unternehmens sollten nämlich immer auch qualitative Kriterien berücksichtigt werden. Diese sogenannten Soft Factors (z. B. technologisches Know-How, Auftragslage, Standort und Marktentwicklung, Marke, Ruf am Markt, langjährige Mitarbeiter etc.) werden im Rahmen einer umfassenden Bestandsaufnahme ermittelt und bilden die Basis für die Risikoanalyse.

2. Orientierung am Bewertungsanlass

Häufig ist eine Verkaufsabsicht Anlass für die Unternehmensbewertung. Das gilt aber nicht in jedem Fall. Weitere mögliche Motive sind beispielsweise ein Scheidungs- oder Todesfall eine bevorstehende Liquidierung oder die Suche nach Investoren. Dabei unterscheidet sich je nach Bewertungsanlass, welche Methode oder welcher Methodenmix am besten geeignet ist. Ausserdem beeinflusst das Ziel der Bewertung auch die Gewichtung der unterschiedlichen Faktoren und die Interpretation der Ergebnisse. Wenn ein Anbieter unabhängig vom genauen Anlass ein einziges Standardprozedere für die Berechnung anwendet, sind die Ergebnisse in der Regel wenig aussagekräftig.

3. Erfahrung in der Bewertung von KMU: Vergleichbarkeit

Wie erwähnt gibt es dutzende Bewertungsmethoden, deren Formeln frei verfügbar bzw. jederzeit im Internet nachgelesen werden können. Die Kunst der Unternehmensbewertung liegt darin, die Ergebnisse richtig zu interpretieren respektive die Zusammenhänge der verschiedenen Bewertungsparameter zu verstehen. Nur wer über langjährige Erfahrung in der Bewertung von Schweizer Unternehmen und über Daten tatsächlich realisierter Unternehmenstransaktionen verfügt, ist in der Lage, die Ergebnisse zu plausibilisieren. Die theoretische Wertbandbreite sollte daher einem Markttest unterzogen werden, indem sie mit realisierten Verkaufspreisen verglichen wird.

4. Preis der Unternehmensbewertung: Fallorientierung

Wie aufwendig und somit teuer eine Firmenbewertung ist, hängt in erster Line von der Grösse und Struktur des Unternehmens sowie dem Geschäftsmodell ab. Auch das Bewertungsziel kann dabei eine Rolle spielen. Seriöse Anbieter bieten deshalb keine Einheitspreise, sondern je nach Eigenschaften der zu bewertenden Firma variierende Offerten an.

Berechnung Unternehmenswert: Ertragswertverfahren und Co.

In der Literatur gibt es sehr viele Bewertungsmethoden, die jeweils andere Schwerpunkte legen und somit unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Die Kenntnis dieser Methoden und deren Anwendung beziehungsweise die Berechnung sind aber nur eine Seite des eigentlichen Bewertungsprozesses. Die grössere Herausforderung beginnt schon vorher, nämlich bei der Wahl der Methoden. Hier spielt wie bereits erwähnt das Motiv hinter der Firmenbewertung eine zentrale Rolle. Auch sind nicht alle Methoden für jede Firmengrösse geeignet.

Im Zusammenhang mit der Bewertung von KMU werden das Substanzwertverfahren, das Ertragswertverfahren, die Discounted-Cash-Flow-Methode, die Praktiker-Methode und das Multiplikator-Verfahren (Transaction Multiples) besonders häufig genannt. In Hinblick auf einen Firmenverkauf ist hier aber Vorsicht geboten. So ist die Anwendung eines reinen Ertrags- oder Substanzwertverfahrens für diesen Zweck ungeeignet. Das Substanzwertverfahren kann zwar eine absolute Preisuntergrenze für die Verhandlungen liefern. Es ist jedoch vergangenheitsorientiert und sagt nichts über die Ertragsentwicklung aus. Der Unternehmenswert wird somit oft massiv unterschätzt.

Das reine Ertragswertverfahren wiederum berücksichtigt zwar das wirtschaftliche Potenzial und ist verhältnismässig einfach, da es als Basis lediglich die Erfolgsrechnung benötigt. Seine Schwächen liegen dafür in der Subjektivität der Risikobeurteilung und der beschränkten Eignung für Wachstumsunternehmen.

Die zuverlässigsten Ergebnisse erzielen Sie in der Regel mit einem Methodenmix. Diesen sinnvoll zusammenzustellen und die Ergebnisse richtig zu interpretieren, braucht ein gewisses Mass an Erfahrung. Mit dem Business Transaction Valuation Tool kombinieren wir deshalb vergangenheitsorientierte, zahlungsstrombasierte mit zukunftsorientierten Methoden, die auf einer von uns erstellten Finanzplanung basieren.

Unternehmenswert als Basis für den Verkaufspreis

Die Berechnung des Unternehmenswerts mittels einer oder mehrerer Methoden ist nur bedingt aussagekräftig für den tatsächlich möglichen Verkaufspreis. Denn wie viele Käufer letztendlich wie viel zu zahlen bereit sind, hängt einerseits von ausserbetrieblichen Faktoren wie Risikobereitschaft und Verhandlungsgeschick sowie andererseits von Angebot und Nachfrage auf dem KMU-Markt Schweiz (generell und branchenspezifisch) ab.

Zur Einschätzung von letzterem dient ein Abgleich der theoretischen Ergebnisse aus der Firmenbewertung mit realen Verkaufspreisen für ähnliche Unternehmen. Diese Möglichkeit ist jedoch oft stark begrenzt durch die Verfügbarkeit an entsprechenden Daten, welche gerade in Bezug auf kleinere Unternehmen gering ist. Als spezialisiertes Beratungsunternehmen haben wir hier einen klaren Vorteil: Wir können auf eine grosse Menge an Transaktionsdaten zurückgreifen und unsere Bewertung somit einem aussagekräftigen Markttest unterziehen.

Verkaufspreis berechnen

Unternehmenswert ist nicht gleich Verkaufspreis. Eine Unternehmensbewertung bildet immer die Ausgangslage für die IST-Analyse. Sie als Verkäufer möchten jedoch wissen, welcher Preis schliesslich für Ihre Firma bezahlt wird. An diesem Punkt können wir auf unsere umfangreiche Datensammlung von verkauften Unternehmen zurückgreifen. Wir nehmen also die relevanten Parameter Ihrer Firma und vergleichen sie mit unserer Transaktions-Datenbank. Als Ergebnis erhalten Sie eine Wertbandbreite für Ihre Firma, innerhalb derer sich der Verkaufspreis bewegen wird.

Sollten Sie sich für den Marktpreis Ihres Unternehmens interessieren, empfehlen wird Ihnen die Business Transaction Marktpreiseinschätzung.