1. Business Transaction AG
  2. Nutzen eines Business Brokers

Dank einem Business Broker zur passenden Nachfolgeregelung

Früher oder später steht bei jedem KMU die Nachfolgeplanung und meist der Unternehmensverkauf an. Doch wie kann dieser Prozess zielführend angegangen werden? Wie finden verkaufswillige Unternehmerinnen und Unternehmer den «richtigen» Käufer, welcher das Unternehmen auch zum gewünschten Preis übernehmen will? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um die nötige Vertraulichkeit während dem gesamten Verkaufsprozess zu gewährleisten? Fragen über Fragen die dringend einer Antwort bedürfen. Denn: Der Verkauf stellt für die meisten Unternehmer die Krönung ihres Lebenswerks dar. Oftmals wenden sich die betroffenen Unternehmer zuerst an Ihre Treuhänder oder Rechtsanwälte. Dies ist grundsätzlich nicht falsch und im Ansatz sicherlich empfehlenswert – sich nämlich kompetente Hilfe bei einer Vertrauensperson zu holen. Obwohl Experten in ihrem jeweiligen Fachbereich, sind diese Personen aufgrund fehlender Erfahrung mit den Anforderungen einer Unternehmenstransaktion wenig vertraut. In diesem Fall kommen die speziellen Fähigkeiten und das Expertenwissen eines Business Brokers – eines Transaktionsspezialisten also – vollumfänglich zum Tragen. Doch was ist nun genau der Nutzen eines solchen Business Brokers? Nachfolgende Punkte beleuchten die einzelnen Vorteile und zeigen Ihnen auf, wie Sie bestmöglich von den angebotenen Dienstleistungen profitieren können.

Hohes Fachwissen

Die Begleitung und Unterstützung einer Unternehmenstransaktion bedürfen – angesichts der vorliegenden Komplexität – spezifischen Wissens und fundierter Erfahrung. Nur durch ein professionelles und situationsgerechtes Vorgehen können Chancen gewinnbringend genutzt und unnötige Risiken vermieden werden. Für den erfolgreichen Verkauf ist es von zentraler Bedeutung, dass der Prozess konsequent und kompetent geführt wird. Da die meisten Unternehmer nicht über das notwendige Fach- und Prozesswissen verfügen, ist es ratsam, einen entsprechenden Berater hinzuzuziehen – Experimente beim Unternehmensverkauf können viel Geld und Zeit kosten.

Zeitliche Entlastung

Kaufinteressenten sind zu Beginn der Transaktionsphase oftmals sehr vorsichtig. Mit unzähligen Fragen versuchen sie sich Sicherheit zu verschaffen. Häufig werden ihre Fragen vom Eigentümer aber als unangebrachtes Misstrauen und deshalb als lästig und unangenehm empfunden. Gerade hierbei kann die Zusammenarbeit mit einem Business Broker Abhilfe schaffen. Ein aussagekräftiges Firmenexposé ermöglicht der Käuferseite, sich ein detailliertes Bild über die Firma zu verschaffen, ohne dass bereits Geschäftsgeheimnisse preisgegeben werden müssen. Des Weiteren entlastet der Business Broker den Eigentümer bei der Beantwortung von weiterführenden Fragen. Die sachliche und kompetente Beantwortung schafft Vertrauen und bringt beide Parteien dem Abschluss einen grossen Schritt näher. Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Koordination aller im Prozess involvierten Parteien. Dabei koordiniert ein Business Broker und fördert die Zusammenarbeit der beteiligten Personen wie Eigentümer, Treuhänder, Anwälte, Steuerberater sowie Kaufinteressenten. Als Dreh- und Angelpunkt behält er den Überblick und kann so den gesamten Prozess effizient steuern. Der Vorteil für den Unternehmer liegt dabei klar auf der Hand: Er kann sich voll und ganz seinem Tagesgeschäft widmen.

Realistische Unternehmensbewertung

Die Bewertung eines Unternehmens ist eine anspruchsvolle Angelegenheit. Grundlage für jede Bewertung ist die professionelle Bereinigung des Zahlenmaterials, eine nachvollziehbare Planung der zukünftigen Jahre und die sinnvolle Anwendung der verschiedensten anerkannten Methoden zur Unternehmensbewertung. Jede Methode liefert unterschiedliche Werte und sollte in einem anderen Kontext angewandt werden. Ohne eine kompetente Interpretation der einzelnen Werte und Resultate und der Kenntnis eines realisierbaren Marktpreises ist eine Bewertung nicht zielführend. Ein Business Broker kann nicht nur den theoretischen Unternehmenswert anhand der anerkannten Methoden ermitteln und interpretieren, sondern ist dank seiner Erfahrung aus bereits abgeschlossenen Transaktionen in der Lage, ganz konkrete, aus den erzielten Verkaufspreisen basierende und realistische Preisempfehlungen abzugeben. Des Weiteren unterstützt der Business Broker den Unternehmensinhaber bei der objektiven Analyse des Unternehmens, damit alle preisrelevanten quantitativen sowie qualitativen Aspekte berücksichtigt und entsprechend in die Preisfestlegung einbezogen werden können. Dabei hat der Business Broker den Vorteil, die ganze Bewertung neutral und emotionslos durchführen zu können, um dann eine realistische Verkaufspreiseinschätzung abzugeben.

Professionelle Käuferansprache

Die Verkaufs- beziehungsweise Marketingaspekte werden bei einer Nachfolgeregelung häufig unterschätzt. Nur wenn der Markt spielt, eine solide Nachfrage geschaffen wird und der Verkäufer die Wahl hat, kann das Optimum herausgeholt werden. Wer von einem einzigen Käufer abhängig ist, wird Einbussen in Kauf nehmen müssen. Ein Business Broker, der dank des täglichen Kontakts mit einer grossen Anzahl an Käufern über einen breiten Erfahrungsschatz verfügt, kann die Situation richtig einschätzen und passende Lösungsansätze und Konzepte erarbeiten. Dabei profitiert er von einem umfangreichen Netzwerk an potenziellen Interessenten, welche er effizient und diskret angehen kann. Darüber hinaus kann ein Business Broker eine verbindliche Zusicherung von Diskretion abgeben. Durch das strukturierte und strategische Vorgehen eines Business Brokers kann gewährleistet werden, dass das Unternehmen professionell vermarktet wird, ohne dass es die Öffentlichkeit erfährt. Der Informationsfluss wird dabei aktiv kontrolliert, wodurch die Vertraulichkeit jederzeit sichergestellt werden kann.

Zielorientierte Verhandlungsführung

Die Preis- und Vertragsverhandlungen verlangen ein hohes Mass an Fingerspitzengefühl. Viele Transaktionen scheitern in dieser Phase, denn Missverständnisse, falscher Stolz wie auch übereifrige Verkäufer können den Abschluss jederzeit gefährden. Die Art der Kommunikation, das Verhandlungsgeschick, der gegenseitige Respekt sowie der Wille, eine für beide Parteien annehmbare Lösung zu finden, begünstigen eine Vertragsunterzeichnung. Ein Business Broker unterstützt den Eigentümer bei den Verhandlungen sachlich und lösungsorientiert und fördert dabei das gegenseitige Vertrauen. Die Endverhandlungen sind für beide Parteien meist eine hochemotionale Angelegenheit. Als Mediator kann er den Parteien behilflich sein, die Gegenseite zu verstehen und mit konstruktiven und kreativen Lösungsansätzen eine Einigung herbeizuführen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass jeder Firmenverkauf in seiner Ausprägung einmalig ist: Unternehmen sind komplexe und einzigartige Organisationen. Dabei sind die Ziele der Verhandlungspartner von Fall zu Fall verschieden, weshalb das Vorgehen unbedingt auf die jeweilige Situation anzupassen ist. Nur so kann die bestmögliche Lösung für den Verkäufer erzielt werden.

Kompetente Vertragsausgestaltung

Der Kaufvertrag ist ein wesentliches Kernstück für die Abwicklung einer Transaktion. Dabei ist die Schaffung von Rechtsklarheit das Ziel jeder Vertragsgestaltung. Um diese zu erreichen, müssen die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien klar geregelt sein. Des Weiteren müssen mögliche Rechtsfolgen bei einer Vertragsverletzung sowie beim Eintritt von ungewöhnlichen Ereignissen geklärt und schriftliche festgehalten werden. Da jedes Unternehmen individuell und jeder Unternehmenskauf einmalig ist, muss die Transaktion und die Ausgestaltung des Vertrags auch entsprechend als Einzelfall behandelt und keine Standardvorlagen übernommen werden.

Fazit

Eine Unternehmensnachfolge zu regeln ist eine vielschichtige und komplexe Angelegenheit und sie stellt an alle Beteiligten entsprechende Anforderungen. Durch den Beizug eines externen Beraters kann sichergestellt werden, dass alle notwendigen Schritte und Aufgaben im Verkaufsprozess professionell und adäquat durchgeführt werden. Einer erfolgreiche Nachfolgeregelung hängt somit stark von der Wahl des richtigen Beraters ab.