Handel

Ob Onlineshop, Grosshandelsfirma oder Retailer – wir wissen auf was es bei der Nachfolgeregelung im Handel ankommt und was die marktspezifischen Eigenheiten sind.

Firma kaufen: B2B-Handelsunternehmen

808 Schweiz AG

Die 808 Schweiz AG ist ein B2B- Handelsunternehmen im Bereich der Schädlingsbekämpfung und agiert als Schweizer Exklusivanbieter des deutschen Herstellers Frowein GmbH & Co. KG. Von zwei Landwirten im Jahr 1999 gegründet, fokussierte sich die Firma auf einige wenige Pestizide, die hauptsächlich in grossen Mengen verkauft wurden. Der 2-Mann-Betrieb wurde im Jahr 2014 von einem branchenfremden Ehepaar übernommen, welches weitere Lieferanten dazugewinnen konnte und das Angebotssortiment auf über 100 unterschiedliche Produkte erweiterte. Zusätzlich zu klassischen Schädlingsbekämpfungsmitteln wie Ameisengel oder Nagerfallen wurde das Segment der Hygieneartikel aufgebaut. Mit dem Aufbau eines Webshops konnten viele der Produkte auch Privatkunden zugänglich gemacht werden.

Kleinere Handelsunternehmen sind in den meisten Fällen standortunabhängig, was eine Käuferansprache in der gesamten Schweiz ermöglicht. In einem konkurrenzarmen Nischenmarkt zu Hause ist die 808 Schweiz AG zusätzlich produkteseitig konjunkturunabhängig und somit krisenresistent. Aufgrund dieser idealen Ausgangslage erreichte dieses Projekt eine äusserst hohe Käufer-Nachfrage. Mit 9 verschiedenen Käuferparteien wurden die Gespräche aufgenommen, woraus schliesslich 6 konkrete Kaufangebot generiert wurden. Als grösste Herausforderung dieser Transaktion galt es, den potenziellen Kaufinteressenten die Nachhaltigkeit der betriebsrelevanten Hauptlieferantenbeziehung aufzuzeigen und das Vertrauen zu derjenigen aufzubauen.

Als der perfekte Nachfolger für die 808 Schweiz AG hat sich eine beruflich vielseitige Privatperson herausgestellt, die in der Vergangenheit selbst als Schädlingsbekämpfer tätig war und dementsprechend grosses theoretisches wie auch praktisches Branchenwissen mitbringt.

In eigener Sache war das Projekt insbesondere deshalb speziell, da wir bei der 808 Schweiz AG bereits zum zweiten Mal die altershalbe Nachfolgeregelung begleiten durften.

Firma kaufen: Handelsunternehmen mit Exklusivvereinbarungen

Karl Schupp AG

Das über 100-jährige Grosshandelsunternehmen aus Zürich ist ein führender Partner für technische und innovative Produkte im Bereich Wickeltechnik, Elektronik, Sensorik, Medizinaltechnik oder Automotive. Bei den Kunden punktet das Unternehmen, das seit jeher im Familienbesitz war, unter anderem mit einer kurzen Reaktionszeit bei Kundenanfragen, einem hohen Produkte-Know-how und einem versierten Marktverständnis. Diese Eigenschaften verhalfen der Karl Schupp AG zu einer treuen und namhaften Stammkundschaft.

Die Altersstruktur des Unternehmens war eine Herausforderung im Projekt. Da sich mehrheitlich alle Mitarbeiter in den nächsten zwei Jahren dem Pensionsalter näherten, war es wichtig, diesen Umstand gleich zu Beginn transparent zu kommunizieren. Dies wurde von den Interessenten insofern geschätzt, als dass sie sich bereits Gedanken über eine zukünftige Mitarbeiterstruktur machen konnten, was immer auch eine Chance für Neues bedeutet.

Gut positionierte Handelsunternehmen im Nischenbereich stossen aktuell auf eine sehr hohe Nachfrage am Schweizer KMU-Nachfolgemarkt. Dementsprechend gross war die Auswahl an unterschiedlichen Kaufinteressenten. Die Käufervielfalt reichte von Privatpersonen über Mitbewerber bis hin zu Investoren. Der Inhaber hat sich schlussendlich für eine junge Privatperson entschieden, die mit Know-how und einem hohen Grad an Motivation den Betrieb zusammen mit ihrem Vater weiterführt.

Firma kaufen: Handelsunternehmen

Roten Trading AG

Bei der Roten Trading AG handelt es sich um ein einzigartiges Schweizer B2B-Handelsunternehmen aus dem Berner Seeland. Das Unternehmen ist europaweit für seine Premium Automatikgetriebeöle der neuesten Generation bekannt, die nach eigener Rezeptur hergestellt werden. Dabei ist die Marke Lube1 das Aushängeschild der Roten Trading AG.

Trotz der einzigartigen Produkte und dem grossen Vertriebsnetzwerk hat das Unternehmen in der Vergangenheit grosse Investitionen in die Diversifikation des Produkteportfolios getätigt. Da die Inhaberschaft nicht mit Fremdkapital arbeiten wollte, hat sie die gesamte Finanzierung aus Eigenmitteln gestemmt. Dadurch hat sich über die Zeit ein substanzielles Eigentümerdarlehen angehäuft. Den Inhabern war von Anfang an bewusst, dass eine Firma mit Darlehen in dieser Grössenordnung nicht verkauft werden kann, weshalb sie einem Forderungsverzicht auf dem Eigentümerdarlehen zustimmten. Erschwerend kam im Geschäftsjahr 2020 eine grosse Umstrukturierung im Personalwesen hinzu, was zu Mitarbeiterwechseln führte.

Obwohl im selben Jahr durch die getroffenen personellen wie auch strategischen Massnahmen der finanzielle Turnaround geschafft werden konnte, hatten einige Kaufinteressenten Vorbehalte bezüglich der Nachhaltigkeit der zukünftigen Rentabilität. Letztlich überwog jedoch das Potenzial, welches mit der einzigarten Schweizer Traditionsmarke Lube1 sowie dem europaweiten Vertriebsnetzwerk überaus gross ist.

Der Käufer der Roten Trading AG ist ein innovativer Unternehmer, welcher das grosse Potenzial im Unternehmen sofort erkannt hat. Sein speditives und konstruktives Handeln hat dazu geführt, dass der ganze Prozess vom ersten Kontakt bis zum Vollzug nur gerade einmal drei Monate gedauert hat.

Kosmetik Handelsfirma

Premier CH GmbH

Die Premier CH GmbH ist die exklusive Distributorin der weltweit bekannten Kosmetikmarke Premier by Dead Sea und deren Untermarken für die Schweiz. Die Brands der bekannten Qualitätsprodukten sind dem mittleren bis hohen Preissegment zuzuordnen und werden über ein Shop-in-Shop Konzept in grossen Warenhäusern in der gesamten Schweiz vertrieben.

Mit nur zwei Koffern voller Kosmetik in der Schweiz gelandet, hat der Firmengründer innerhalb der letzten 9 Jahren ein schlankes und profitables Unternehmen mit 15 Verkaufsstandorten aufgebaut. Dank der schlanken Kostenstruktur und den attraktiven Handelsmargen im Zusammenhang mit der Schweizer Exklusivität ist das Handelsunternehmen am Markt auf eine sehr hohe Nachfrage gestossen. Im Verlauf des Prozesses konnten mit 7 Käuferparteien konkrete Gespräche geführt werden, wovon sich am Schluss zwei Hauptkäuferparteien herauskristallisierten. Die grösste Herausforderung des Verkaufsprozesses war der Ausbruch der Corona-Pandemie, durch welche der Detailhandel zeitweise ganz stillstand und dementsprechend auch die wirtschaftlichen Aussichten stark getrübt wurden. Zusätzlich erschwerend waren buchhalterische Herausforderungen in Zusammenhang mit immateriellen Vermögenswerten sowie pandemiebedingte Staatshilfegeldern, die es zu meistern galt. Dieses aussergewöhnliche unternehmerische Umfeld verlangte eine hohe Ausdauer aller involvierten Parteien.

Der finale Käufer, ein ehemaliger Geschäftsführer eines grossen Schweizer Detailhändlers, hat sich als der optimale Nachfolger für die Premier CH GmbH herausgestellt. Mit einem grossen Erfahrungsschatz und Netzwerk ausgestattet, konnte er den Inhaber auf fachlicher wie auch auf persönlicher Ebene von sich überzeugen.

stiel&co.

stiel&co.

stiel&co. das etwas andersartige Blumengeschäft am linken Zürichseeufer in Wollerau besticht mit hochwertigen Gestecken in speziellen Verpackungen und Aufmachungen sowie Accessoires. Mit diesem einmaligen Angebot begeistert das vierköpfige Team die gut situierte Kundschaft immer wieder aufs Neue. Wer etwas qualitativ Hochwertiges und Spezielles in Sachen Floristik möchte, ist bei stiel&co. an der richtigen Adresse.

Die Verkäuferin war nach über 12-jähriger Tätigkeit an einem Punkt, an dem sie sich gerne anderen Aufgaben widmen wollte und sich entschieden hat, das Unternehmen zu verkaufen. Nach kurzer Suche konnte eine Privatperson gefunden werden, die sich mit dem Blumengeschäft selbstständig machen wollte. Dank dem bestehenden Team war es der Quereinsteigerin problemlos möglich, das Geschäft zu übernehmen. Nach nur gerade einmal einem Monat war alles unter Dach und Fach und die Nachfolgerin konnte sich Eigentümerin der stiel&co. nennen.

forK AG

forK AG

Die Marke forK steht für moderne, skandinavische Kindermode. Vor allem in der Zentralschweiz mit Standorten in den Städten Zug und Luzern ist das junge Unternehmen äusserst bekannt und erfolgreich. Zahlreiche skandinavische Top-Marken werden teils exklusiv in den Läden von forK angeboten. Aufgrund einer einmaligen Wachstumsopportunität entschied sich die Inhaberschaft, einen erfahrenen Partner zu suchen, der an den Wachstums-Case glaubte und die nötige Erfahrung mitbrachte.

Aus Erfahrung wussten wir, dass die Käufersuche für diese Brache wie auch für diese spezifische Ausgangslage nicht einfach werden dürfte. Dennoch konnten wir 47 Kaufinteressenten für dieses Projekt gewinnen. Nach ca. drei Monaten kristallisierte sich jedoch ein Favoriten-Profil heraus. Da es sich um einen Wachstums-Case in der Retail-Branche handelte, fiel die Due Diligence einiges umfangreicher aus. Zudem kam auf der Zielgerade die aktuelle Covid-19-Situation erschwerend hinzu. Unter diesen speziellen Umständen benötigte es die Geduld und Ausdauer von allen involvierten Parteien. Nach einigen Nachtschichten und intensiven Gesprächen konnten wir die Transaktion Ende März 2020 schliesslich erfolgreich abschliessen.

Killer AG

Killer AG

Das Ein-Mann-Handelsunternehmen hat sich auf den Vertrieb von Produkten im Bereich Warensicherung für den Detailhandel spezialisiert und verfügt über eine langjährige und renommierte Stammkundschaft. Die Produktequalität und die Flexibilität wurden von den Kunden sehr geschätzt und verhalfen dem Unternehmen zu einem ausgezeichneten Ruf am Markt.

Aufgrund der anstehenden Pensionierung hat sich der Eigentümer, im Sinne einer optimalen Übergabe, frühzeitig mit dem Thema «Nachfolgeregelung» auseinandergesetzt. Dank der Standortunabhängigkeit des Unternehmens und einer perfektionierten Wertschöpfungskette konnten über die Käuferdatenbank der Business Transaction AG in sehr kurzer Zeit über 100 potenzielle Kaufinteressenten eruiert werden. Die Herausforderung im Verkaufsprozess lag darin, den potenziellen Käufern das zukünftige Gewinnpotenzial glaubhaft und realistisch aufzuzeigen. Durch das grosse Interesse am eingängigen Geschäftsmodells der Killer AG wären problemlos über 10 Erstgespräche möglich gewesen. Nach einer Vorselektion wurde dann mit effektiv 6 Interessenten ein Erstgespräch durchgeführt, woraus 3 indikative Kaufangebote resultierten. Als die finale Käuferin in den Prozess einstieg, waren bereits Schlussverhandlungen mit einer anderen Partei im Gange. Sie hat aber mit ihrem Know-how und dem Willen die Firma weiterzubringen den Verkäufer davon überzeugt, das Unternehmen trotzdem an sie zu verkaufen. Zusätzlich hat sie sich durch ihre Reaktionsschnelligkeit und den Einbezug eines professionellen Beraters sowie einer vorzeitigen und seriösen Finanzierungsabklärung in eine optimale Position gebracht, damit der Verkauf an sie noch vor Weihnachten abgeschlossen werden konnte. Der Eigentümer hatte am Schluss die Qual der Wahl und konnte sich zwischen zwei Angeboten entscheiden. Der gesamte Prozess vom Erstkontakt bis zur Unterschrift dauerte mit der Käuferin lediglich 4 Wochen.

shampoo.ch GmbH

shampoo.ch GmbH

Shampoo.ch gehört zu den Top Playern im Schweizer Onlinehandel mit Haar- und Beautyprodukten. Das breite und aktuelle Sortiment an vielen coiffeurexklusiven Produkten, die attraktiven Preise sowie schnelle und portofreie Lieferung gehören seit über 10 Jahren zu den Stärken des B2C Onlineshops.

Die Inhaberschaft wollte sich verstärkt auf das stationäre Geschäft der Coiffurersalons fokussieren, weshalb sie sich dazu entschlossen hat, das stetig wachsende Onlinegeschäft zu verkaufen. Zeitgleich zur Aufbereitung der verkaufsrelevanten Unterlagen wurde mit der PerfectHair AG die Marktführerin in der Branche kontaktiert, um deren Interesse zu beurteilen. Aufgrund des offensichtlichen Synergiepotenzials hat der grösste Schweizer Haar- und Beauty Onlineshop die zeitlich beschränkte Kaufexklusivität genutzt und in Rekordzeit die Due Diligence durchgeführt.

Innerhalb weniger Tagen nach der ersten Kontaktaufnahme war klar, dass keine Deal-Breaker vorhanden waren und der Kaufentschluss somit gefasst war. Die Parteien haben sich im Anschluss in den Vertragsverhandlungen in kurzer und auch intensiver Zeit auf alle Parameter der Transaktion geeinigt. Somit konnte die von BT exklusiv begleitete Transaktion noch vor Jahresende, in weniger als einem Monat, abgeschlossen werden.

Pinkfisch GmbH

Pinkfisch GmbH

Die Inhaberinnen der Pinkfisch GmbH etablierten das E-Commerce Unternehmen innerhalb von nur 10 Jahren zum Marktführer im exklusiven Deko- und Partyartikel Segment. Durch ihre familiäre Situation fehlte ihnen schlicht die Zeit, um das enorme Potenzial in die nächste Wachstumsphase überzuleiten, weshalb ein passender Nachfolger gefunden werden musste.

Der stylische Onlineshop ist auf eine grosse Nachfrage gestossen, wobei innert Rekordzeit 97 verschiedene Parteien ihr Interesse bekundeten und 3 konkrete Kaufangebote auf dem Tisch lagen. Relativ früh im Prozess hat sich eine Favoritin abgezeichnet, die den Kaufprozess engagiert und reaktionsschnellvorangetrieben hat. Insbesondere das sympathische Auftreten, die passenden strategischen Absichten und die finanziellen Möglichkeiten haben die Kaufinteressentin letztlich zur Wunsch-Nachfolgerin gemacht. So wurde die Pinkfisch GmbH innerhalb von nur 3 Monaten an eine Privatperson übergeben, welche über das nötige Know-How, das Netzwerk und das Eigenkapital verfügt, um das schlummernde Potential dieses E-Commerce Unternehmens auszuschöpfen. Dies zeigt einmal mehr, dass Kaufinteressenten entschlossen auftreten und vor allem schnell reagieren müssen, um den Zuschlag zu erhalten.

PEROMATIC GmbH

PEROMATIC GmbH

Bei der PEROMATIC GmbH handelt es sich um ein langjähriges und am Markt etabliertes Handelsunternehmen mit technischen Produkten wie Antriebssysteme, Drehdurchführungen oder Schleifringe. Der Firma pflegt sehr gute Beziehungen zu seinen Lieferanten und ist für gewisse Produkte offizielle Schweizer Handelsvertretung.

Aufgrund der anstehenden Pensionierung hat sich der Eigentümer frühzeitig über eine mögliche Nachfolgeregelung informiert. Da intern niemand zur Verfügung stand, hat er sich für eine externe Lösung entschieden. Im Herbst 2017 wurde mit der Vermarktung gestartet, obwohl die definitive Übertragung erst im Januar 2019 stattfinden sollte. Dies wurde vom Eigentümer explizit gewünscht. Mit einer klaren Kommunikation wurden die Interessenten dahingehend informiert und der Verkaufsprozess demnach organisiert. Anfangs März 2018 lagen vier ausserordentlich gute Angebote auf dem Tisch, wovon der Eigentümer eines aussuchen und Ende März 2018 den Kaufvertrag unterzeichnen konnte. Bei der Käuferin handelt es sich ebenfalls um eine langjährig bestehende Handelsfirma, welche mit der Übernahme der PEROMATIC GmbH ihr Produktportfolio erweitert.

Scroll to Top

Newsletter

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Business Transaction AG

Mühlebachstrasse 86
CH-8008 Zürich