1. Business Transaction AG
  2. Treuhandbüro verkaufen

Treuhandbüro zu verkaufen – Nachfolger gesucht!

Möchten Sie Ihre Treuhandfirma verkaufen? Wenn ja, herzliche Gratulation! Der erste Schritt ist beinahe schon getan, denn die Nachfrage nach etablierten Treuhandbüros in unserem Netzwerk ist enorm hoch. Egal ob Einmannbetrieb oder Gesellschaft mit 20 Mitarbeitern, ein Kundenstamm mit wiederkehrenden Umsätzen ist äusserst interessant. Vor allem ehemalige Wirtschaftsprüfer, Banker oder CFOs diverser Branchen möchten sich mit dem Kauf eines Treuhandunternehmens den Wunsch der Selbständigkeit erfüllen. Ebenso haben sich bei uns äusserst viele Treuhänder registriert, die mit Ihrem Unternehmen expandieren möchten.

Verkauf Treuhandfirma: Kundenbeziehungen als Erfolgsfaktor

Treuhandunternehmen pflegen oftmals langjährige Kundenbeziehungen. Ist ein Kunde zufrieden, gibt es für ihn keinen Anlass seinen Treuhänder, welcher vielfach Vertrauensperson und über die Jahre Freund zugleich geworden ist, zu wechseln. Es ist in der Branche also entsprechend schwierig, nebst Mund-zu-Mund Propaganda an neue Kunden heranzukommen oder gar Mitbewerbern Kunden abzuwerben.

Das Modell "alles aus einer Hand" ist zeitgemäss und bindet Kunden weit über Buchhaltungsservices hinaus. Von der privaten Steuererklärung über den Verkauf der Immobilie bis hin zur gesamthaften unternehmerischen Beratung (bspw. Thema Lohn / Dividende: Fachbeitrag / Merkblatt / Checkliste), als Treuhänder ist man bei seinen Kunden oftmals Ansprechpartner in sämtlichen finanziellen Belangen.

Kundenbeziehungen werden nicht von heute auf morgen aufgebaut und bedürfen einer langen Pflege durch seriöse und hohe Dienstleistungsqualität. Genau diese Kundenbeziehungen sind für Mitbewerber wie auch für Privatpersonen besonders interessant, können aber meistens nur durch eine Akquisition des Unternehmens übernommen werden.

Speditiver Verkaufsprozess dank vorbildlicher Dokumentation

In Bezug auf den Verkaufsprozess bringt der Verkauf eines Treuhandgeschäftes den grossen Vorteil mit sich, dass diese Unternehmen in Bezug auf das gesamte Zahlenmaterial hervorragend dokumentiert sind. Dies erleichtert den Verkaufsprozess enorm, vor allem wenn es um die Aufarbeitung der Dokumente hinsichtlich Vermarktung oder Due Diligence geht. Demzufolge ist es wenig erstaunlich, dass der Verkaufsprozess noch effizienter durchgeführt werden kann und wir Treuhandunternehmen - unter der Prämisse eines realistischen Verkaufspreises - im Durchschnitt innerhalb von rund 5 Monaten ab Vermarktungsstart verkaufen. Nachfolgende Grafik soll die Geschwindigkeit der letzten drei Verkäufe von Treuhandunternehmen durch Business Transaction darstellen:

Projektlaufzeit Treuhandbüro verkaufen: Grafik

 

An dieser Stelle ist anzumerken, dass der durchschnittliche Zeitraum für den Verkauf eines Schweizer KMU über sämtliche Branchen hinweg bei rund 9 bis 12 Monaten liegt.

Nachfolgeregelung bei Treuhandunternehmen – Herausforderung Übergabe

Eine Firmenübergabe geschieht erfahrungsgemäss nicht von einem Tag auf den anderen. Normalerweise werden im Kaufvertrag sowohl ein Zeitraum als auch entsprechende Konditionen definiert, wie lange und in welcher Form der Verkäufer dem Käufer nach erfolgtem Vollzug noch zur Verfügung steht. Die Länge der Einarbeitungszeit ist unter anderem abhängig von der Komplexität des Geschäftsmodells, der Intensität der Kundenbeziehungen sowie den Wünschen und Bedürfnissen beider Parteien.

Stellen wir uns die simple Frage: "Was übernehme ich als Käufer, wenn ich ein Treuhandunternehmen kaufe?" Im Gegensatz zu produzierenden Unternehmen, bei welchen oftmals viel Substanz in Form eines Maschinenparks übernommen wird, sind es bei einer Treuhandfirma hauptsächlich immaterielle Faktoren wie Mitarbeiter und Kundenbeziehungen, die einen Kaufpreis rechtfertigen. Werden diese Kunden nicht mit der nötigen Sorgfalt übergeben, besteht die Gefahr, dass man sie verliert und der Umsatz entsprechend sinkt. Dieses auf Käufersicht hohe Risiko wird oftmals bei der Berechnung des Kaufpreises berücksichtigt. Untenstehendes Beispiel aus der Praxis zeigt eine Möglichkeit auf, dieser Problematik entgegen zu wirken.

Unternehmensnachfolge Treuhandfirma: Praxisbeispiel Übergabe / Einarbeitung

Beim Verkauf des Treuhandunternehmens X haben wir eine Lösung erarbeitet, welche für beide Seiten (Verkäufer und Käufer) eine Win-Win-Situation darstellt. Der Verkäufer wurde nach der Übergabe des Geschäftes (sprich nach dem Verfügungsgeschäft) während dreier Monaten in einem Arbeitspensum von 100% angestellt. Danach sank das Pensum alle drei Monate um 20% bis zum definitiven Ausscheiden nach 15 Monaten.

Diese Form von Übergabe hat für den Verkäufer den Vorteil, dass er weiterhin einen Lohn beziehen kann und damit garantiert ist, dass bei den Sozialleistungen keine Betragslücken entstehen. Ebenso ermöglicht diese Lösung einen geordneten Rückzug.

Der Vorteil für den Käufer besteht darin, dass der Verkäufer noch im Geschäft verbleibt und durch gemeinsame Kundengespräche ein sanfter Übergang der wohl wichtigsten Assets beim Verkauf eines Treuhandbüros, nämlich der Kundenbeziehungen, gewährleistet ist. Auch für den Know-how-Transfer steht mit diesem Modell genügend Zeit zur Verfügung.

 

Treuhandfirma verkaufen: Referenz

Verkauf Treuhandbüro - das wichtigste in Kürze

Kaufinteressenten:

Ø 70 - 90 pro Mandat

Ø Dauer*:

4.5 Monate

Chancen:

Hohe Nachfrage

Sehr gut dokumentiert

Langjährige Kundenbeziehungen

Vermögende Käuferschaft

Herausforderungen:

Bewertung von immateriellen Vermögenswerten

Übergabe / Einarbeitung

* Start Vermarktung bis Unterzeichnung