1. Business Transaction AG
  2. Wissensportal
  3. Wissensportal Detailansicht

Finanzierungen im Kontext von Nachfolgeregelungen

von creditworld

Finanzierung als häufiger Stolperstein bei externen Unternehmensnachfolgen

Die Nachfolgeregelung ist ein hoch aktuelles Thema in der Schweizer KMU Landschaft. In den kommenden Jahren müssen in der Schweiz rund 14'000 KMU pro Jahr ihre Unternehmensnachfolge regeln. Immer weniger Übertragungen werden familienintern vollzogen. Familienexterne Nachfolgeregelungen erweisen sich deshalb als anspruchsvoller, weil der Grund für ein Scheitern in den meisten Fällen im Nicht-Zustandekommen einer Finanzierung oder in divergierenden Preisvorstellungen liegt.

Die Finanzierung ist aus Sicht des Käufers wohl notwendig, aber richtigerweise stehen während der Akquisitionsphase andere Themen wie das Entwickeln des Businessplans, die Übernahme und Anstellung von Schlüssel-Mitarbeitenden sowie die Due Diligence stärker im Fokus.

creditworld ermöglicht Finanzierungslösung für Käufer von KMU

Die Peer-to-Peer Lending Plattform creditworld unterstützt Unternehmer seit 2016 mit Finanzierungslösungen und begleitet sie dabei von der Planung und Strukturierung bis hin zur Realisierung. Finanzierungslösungen im Kontext von Unternehmensnachfolgen bzw. Übernahmen sind ein wesentlicher Teil von creditworld’s Dienstleistungsangebot. Über die Lending-Plattform kann situationsgerecht die richtige Finanzierungspartei für die Unternehmenstransaktion identifiziert werden.

Wie kann man sich auf den Kauf eines Unternehmens vorbereiten?

Im Kontext einer Übernahmefinanzierung stellen sich beim Käufer häufig folgende Fragen:

  • Welche Unterlagen werden im Zusammenhang mit der Finanzierung benötigt?

    Benötigt werden die drei aktuellsten Jahresrechnungen des Target-Unternehmens und das Firmenexposé oder Informations-Memorandum. Zusätzlich relevant bei Übernahmefinanzierungen ist der Lebenslauf und gegebenenfalls der Businessplan des neuen Inhabers bzw. des neuen Management Teams. Für externe Finanzierungsparteien muss deutlich hervorgehen, dass der Unternehmenserfolg auch mit dem neuen Management Team erzielt werden kann. Betreffend Unterlagen gilt im Übrigen: Mehr Informationen sind grundsätzlich besser, weil Transparenz Vertrauen schafft.

  • Wie viel Zeit beansprucht der Finanzierungsprozess?

    Durchschnittlich nimmt der Finanzierungsprozess zwei Wochen in Anspruch. Und zwar ab dem Zeitpunkt, an dem sämtliche Unterlagen vorliegen.

  • Zu welchem Zeitpunkt soll der Finanzierungspartner kontaktiert werden?

    Erfahrungsgemäss empfiehlt es sich für den Käufer bereits vor Unterzeichnung der Absichtserklärung ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch mit dem Finanzierungspartner zu führen.

    creditworld wiederum arbeitet konkrete Offerten aus, sobald sich Käufer und Verkäufer in den wesentlichen Konditionen und Bedingungen einig sind. Dies ist in aller Regel dann der Fall, wenn eine Absichtserklärung unterzeichnet ist oder bereits ein Vertragsentwurf vorliegt.

creditworld ermöglichte bereits einer Reihe von Käufern, interessante und attraktive Unternehmen erfolgreich zu akquirieren und weiterzuführen. Die Plattform offeriert dem Käufer eine alternative Finanzierungslösung, indem sie die direkte Verbindung zu langfristig orientierten Investoren wie Schweizer Pensionskassen, Versicherungen und Family Offices schafft.

zurück