1. Business Transaction AG
  2. Wissensportal
  3. Wissensportal Detailansicht

Investitionen vor dem Firmenverkauf – Ja, Nein?

von Ilan Kriesi

Faktoren Verkaufszeitpunkt, Firmengrösse und Branche

Eine Frage, die nicht pauschal mit ja oder nein zu beantworten ist. Erstens kommt es enorm auf den gewünschten Verkaufszeitpunkt an. Wenn die Firma innerhalb der nächsten zwei Jahre verkauft werden soll, sind Investitionen stärker zu hinterfragen. Bei einer Nachfolgeplanung mit längerem Zeithorizont gibt es Bereiche, in welche Investitionen sehr sinnvoll sind und letztlich den Verkaufspreis erhöhen können.

Zweitens ist die Grösse des Unternehmens entscheidend. Bei Kleinstfirmen sind die Auswirkungen von Investitionen auf den Unternehmenswert geringer respektive ist der Hebel durch Optimierungen kleiner als bei Unternehmen mit mehr als 10 Angestellten. Trotzdem kann bei jedem Unternehmen mit gezielten Massnahmen die Effizienz und Effektivität gesteigert werden, was die Ertragssituation positiv beeinflussen kann.

Nicht zu vergessen ist die Branche, in welcher sich das Unternehmen bewegt. Bei Dienstleistungs-Unternehmen sind Investitionen in eine gezielte Content-Strategie oder ein genereller Fokus zu vermarktungspolitischen Themen wichtiger als beispielsweise bei Grosshandelsunternehmen, die oftmals einen grösseren Schwerpunkt im B2B-Geschäft haben.

In diesen Bereichen ist Investieren ein Muss

Unabhängig davon, wie gross die Unternehmung ist oder in welcher Phase sie sich im Nachfolgeprozess befindet, gibt es Bereiche, in die sich Investitionen praktisch immer rechtfertigen lassen. Beispiele dafür sind Massnahmen zur Definition von klaren Abläufen, Erfassung von Zuständigkeiten, Stellvertretungen, Integration von Abläufen in die IT-Infrastruktur usw. Dokumentationen zu organisatorischen Aspekten helfen Kosten zu sparen und wirken sich schnell auf die Ertragskraft aus. Beispielsweise kann mit Hilfsmitteln wie klar definierten Stellenbeschreibungen oder dokumentierten Standardabläufen bei der Rekrutierung oder Einarbeitung von neuem Personal massiv Zeit eingespart werden.

Im Falle einer geplanten Nachfolge verbessern Sie mit klaren Dokumentationen Ihre Position am Verhandlungstisch. Zudem erleichtern Sie einem potenziellen Nachfolger den Einstieg in das operative Geschäft nach einem Kauf, was sich positiv auf dessen Kaufentscheid auswirkt.

Generell kann gesagt werden, dass Investitionen, die sich nicht nur auf eine längerfristige Wertsteigerung, sondern auch unmittelbar auf die Kostenstruktur oder die Umsatzsituation auswirken, praktisch zu jedem Zeitpunkt Sinn machen.

Fazit: Einzelfallanalyse

Grundsätzlich ist von Fall zu Fall zu entscheiden, welche Massnahmen Sinn ergeben. Die Unternehmensgrösse, die Branche und der gewünschte Verkaufszeitpunkt sind entscheidende Treiber, die darüber Auskunft geben können, ob und wie sich Massnahmen und Investitionen hinsichtlich eines geplanten Unternehmensverkaufs auszahlen. Die Praxis zeigt: Unternehmen, die

  • eine Strategie verfolgen,
  • eine klare Positionierung aufweisen,
  • und die dazu passende Vermarktungsstrategie sowie Dokumentationen von Prozessen und weiteren organisatorischen Aspekten definieren,

sind effizienter und erfolgreicher und erarbeiten sich damit auch im Falle einer Nachfolge massive Vorteile.

zurück