1. Business Transaction AG
  2. Wissensportal
  3. Wissensportal Detailansicht

Unternehmen kaufen – So wird's finanziert

von swisspeers

Der Kauf einer Firma wird in der Regel durch eine Mischung verschiedener Finanzierungsformen finanziert. Neben dem Eigenkapitalanteil, welches der Käufer aufbringen muss, wird mit Mezzanine- und mit Fremdkapital gearbeitet. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Finanzierung auf, damit Sie beim Unternehmenskauf den Überblick behalten.

Finanzierungsform 1: Eigenkapital

Hierbei handelt es sich um Kapital mit Eigentumsrechten (Stimm- oder Dividendenrechte) an der Firma. Wenn Sie ein Unternehmen kaufen wollen, werden Sie einen Teil aus eigenen Mitteln finanzieren müssen. Je nach Finanzinstitut und Branche des Kaufobjekts muss der Eigenkapitalanteil bei bis zu 40% liegen. Es gibt folgende Quellen von Eigenkapital:

  • Eigene Mittel und Familie und Freunde.

  • Der Verkäufer kommt Ihnen entgegen und bietet für einen Teil des Kaufpreises eine schrittweise Übernahme an («Earn-Out»).

  • Professionelle Eigenkapitalanbieter:
    Business Angels
    - zumeist Einzelpersonen, gestandene Unternehmer, die typischerweise Beträge zwischen CHF 20'000 und CHF 500'000 investieren. Oft wird die Finanzierung durch Business Angels auch als Smart Money bezeichnet, da diese neben dem finanziellen Beitrag auch ihre Expertise einbringen.
    Venture Capital Firmen
    – Beteiligungsgesellschaften, die auf als besonders riskant geltende Unternehmen spezialisiert sind.
    Private Equity
    - Kapitalbeteiligungsgesellschaften, die auf Eigenkapitalbeteiligungen spezialisiert sind. Sie erwerben für einen begrenzten Zeitraum durch eine Beteiligung Unternehmensanteile mit dem Ziel diese später zu einem besseren Preis weiter veräussern zu können.

Finanzierungsform 2: Mezzanine Kapital

Eine Mischform zwischen Eigen- und Fremdkapital mit Ausgestaltungsoptionen zwischen Ihnen als Käufer und dem Anbieter des Kapitals (z. B. Wandlungsrechte in Eigenkapital). Mezzanine Kapital erhalten Sie entweder von Fondsgesellschaften oder direkt vom Verkäufer:

  • Fondsgesellschaften - Spezialisierte Fondsgesellschaften bieten Mezzanine Kapital als Eigenkapitalersatz an. Die Kosten belaufen sich typischerweise auf Zinsen von 8% und mehr.

  • Verkäuferdarlehen - Der Verkäufer gewährt einen Teil des Verkaufspreises als Kredit. Die Konditionen und Eigenschaften werden frei gestaltet zwischen den Parteien. Verkäuferdarlehen sind meist nachrangig zu anderen Darlehen und Krediten.

Finanzierungsform 3: Fremdkapital

Fremdkapital wird gegen einen risikoabhängigen Zins für eine bestimmte Laufzeit zur Verfügung gestellt. Folgende Fremdkapitalquellen bieten sich Ihnen an, wenn Sie ein Unternehmen kaufen:

  • Bankkredit - Banken gewähren einen Kredit gegen Sicherheiten, i. d. R. bis zu 50% des Kaufpreises. Als Sicherheiten dienen Immobilien, die Aktien der Firma etc.

  • KMU Direct Lending - Eine Private und Institutionelle Investorenschaft gewährt einen Kredit, i. d. R. bis zu 70% des Kaufpreises. Online Plattformen wie swisspeers orchestrieren einen Kredit direkt zwischen Ihnen und den Kreditgebern, ganz ohne die Beteiligung einer Bank.

Übersicht der verschiedenen Finanzierungsformen beim Unternehmensauf

Wie strukturiere ich meine Finanzierung?

Sie haben entschieden, welches Unternehmen Sie kaufen wollen und möchten neben den Verhandlungen mit dem Verkäufer die Finanzierungsoptionen prüfen. Dabei empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  • Kredittragbarkeit evaluieren – swisspeers bieten Kaufinteressenten in Zusammenarbeit mit der Business Transaction AG eine kostenlose Bonitätsprüfung des Kaufobjekts oder des eigenen Unternehmens an. Resultat ist eine Indikation zur Höhe der möglichen Fremdkapitalfinanzierung und deren Kosten.

  • Eigenkapital addieren – Jetzt wissen Sie mit wie viel Fremdkapital sie rechnen können. Rechnen Sie nun Ihre verfügbaren eigenen Mittel hinzu. Falls die Summe den Kaufpreis deckt, können Sie den dritten Schritt weglassen.

  • Mezzanine Finanzierungsmittel aushandeln – Besteht weiterhin eine Finanzierungslücke handeln Sie mit dem alten Eigentümer für die Differenz ein Verkäuferdarlehen aus. Je nachdem wie die Rückzahlung vereinbart wird, bedarf dieser Schritt einer erneuten Bonitätsprüfung.

Die Sicherstellung der Finanzierung ist für eine erfolgreiche Firmenübernahme unumgänglich. Swisspeers ist Ihr zuverlässiger Finanzierungspartner bei der Nachfolge. Lassen Sie sich von unseren Kreditspezialisten beraten und gehen Sie mit uns den nächsten Schritt – Tausende von privaten Investoren warten bereits auf Sie.

zurück