1. Business Transaction AG
  2. Wissensportal
  3. Wissensportal Detailansicht

Verkauf GmbH – Was muss ich beachten?

von Christina Graf

GmbH Bewertung: Wie viel ist meine Firma wert?

Wenn Sie Ihre GmbH verkaufen wollen, ist es ratsam, eine realistische Vorstellung vom Unternehmenswert zu haben – für Ihre finanzielle Planung, aber auch als solide Verhandlungsgrundlage.

In einem ersten Schritt müssen dafür sämtliche Zahlen und Fakten der Firma aktualisiert und zusammengetragen werden. Vor der Anwendung anerkannter Bewertungsmethoden müssen die buchhalterischen Zahlen um steueroptimierte Massnahmen bereinigt werden.

Im zweiten Schritt muss der Unternehmenswert mit den Marktgegebenheiten abgeglichen werden. Diese beiden Schritte sind komplex, zeitintensiv und benötigen ein erhebliches Mass an Expertise. Erwägen Sie beim GmbH-Verkauf deshalb auch die Option einer professionelle Unternehmensbewertung. Eine erste Einschätzung der Verkäuflichkeit Ihrer Firma erhalten Sie kostenlos in unserem Nachfolge-Check.

Die Gründer-Brille beim GmbH Verkauf

Insbesondere als Gründer oder Gründungsmitglied haben Sie oftmals enorme Aufbauarbeit geleistet, ohne dabei einen finanziellen Gegenwert erhalten zu haben. In jedem Fall haben Sie als Firmeninhaber viel Zeit und harte Arbeit in das Unternehmen gesteckt und sind stolz auf Ihr Lebenswerk.

Dieser emotionale Faktor fehlt auf der Käuferseite. Rechnen Sie deshalb damit, dass Sie selbst den Unternehmenswert beziehungsweise den Verkaufspreis tendenziell immer höher einschätzen ein als ein potenzieller Käufer.

Mit welchen Steuern muss ich rechnen?

Beim Verkauf einer GmbH haben Sie einen klaren Vorteil gegenüber den Verkäufern von Einzelfirmen, die den entstandenen Liquidationsgewinn versteuern müssen. Denn bei der Übertragung von Stammanteilen entsteht in der Regel ein steuerfreier Kapitalgewinn.

Vorsicht Sperrfrist!

Haben Sie Ihre Firma vor weniger als fünf Jahren von einer Einzelfirma in eine GmbH umgewandelt? In diesem Fall gelten für den Verkauf nämlich andere Spielregeln: Die Steuerneutralität der Umwandlung entfällt und Sie müssen zusätzlich Einkommenssteuern bezahlen.

Überlegen Sie sich in dieser Situation deshalb, wie dringend Sie Ihre GmbH verkaufen wollen. Ist die Dringlichkeit gegeben, gibt es Möglichkeiten, dieses Steuerproblem zu lösen. Bei Fragen dazu stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Bedenken Sie zudem, dass die Verkaufsvorbereitungen ohnehin eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Sie müssen die Zeit bis zum Ablaufen der Sperrfrist also nicht ungenutzt verstreichen lassen.

Wie gehe ich rechtskonform vor?

Die Übertragung der GmbH auf einen Käufer geschieht durch einen Gesellschafterwechsel beziehungsweise die Abtretung von Stammanteilen. Diese Abtretung und die Verpflichtung dazu müssen in der Regel lediglich in schriftlicher Form erfolgen. Anders sieht es aus, wenn die Statuten bei der Abtretung geändert werden: in diesem Fall muss der Gesellschafterbeschluss notariell beurkundet werden.

Abtretungsvertrag

Die Abtretung der Stammanteile wird in einem Abtretungsvertrag geregelt. Ein zentraler Vertragsbestandteil sind dabei Hinweise zu den Rechten und Pflichten der Gesellschafter.

Genehmigung durch die Gesellschafterversammlung

Nach Aufsetzen des Vertrags muss die Abtretung von der Gesellschafterversammlung mit einer Mehrheit von mindestens zwei Dritteln aller anwesenden Gesellschafter genehmigt werden. Ausserdem ist eine absolute Mehrheit des gesamten Stimmkapitals zwingend.

Weitere und ausführlichere Informationen zum Verkauf einer GmbH finden Sie unter folgendem Link: businesstransaction.ch/gmbh-verkaufen

zurück